Baden wie die Römer!

Das Badetuch für die Region Baden und Ennetbaden – eine Reminiszenz an die römische Badekultur

Vor 2000 Jahren haben die Römer die erste Thermalquelle in Baden und Ennetbaden erschlossen. 47 Grad warm sprudelt das Wasser aus einer Tiefe von bis zu 1200 Metern empor. Die 18 Quellen führen das mineralreichste Heilwasser der Schweiz. 

Das Badetuch ist optisch eine Reminiszens an die römisch-griechische Badekultur. Mit seinem grosszügigen Format lädt es ein, sich darin einzuwickeln oder darauf auszustrecken.

Das Badetuch für die Region Baden und Ennetbaden wird aus 100% Baumwolle nach Ökotex®-Standard 100 von Wirtex, der ältesten Frottierweberei Österreichs (seit 1863), gewoben. Viel Handarbeit, Leidenschaft und Sorgfalt zeichnen  es aus. 

Folgende Vorteile zeichnen das Badetuch für die Region Baden und Ennetbaden aus:

– Design handgezeichnet in Zürich
– plakatives Design im Retrolook
– grosszügiges Format (160 cm x 80 cm)
– waschbar bei 60 Grad ohne Farbverlust
– 100% Baumwolle nach Oeko-Tex®-Standard 100
– 550 g/m2
– gewoben in der ältesten Frottierweberei Österreichs (seit 1963) wirtex.at
– «Slow-weaving» schont das Garn und macht das Badetuch formbeständig

Verkaufspreis CHF 62,–
Versandkosten (Schweiz) CHF 9,– 
Versandkosten (Deutschland und Österreich) CHF 15,–
Erhältlich im Onlineshop und in folgenden Verkaufsstellen: 
Sprungbrett Baden, Bäderstrasse 8, 5400 Baden sprungbrettbaden.ch
Atrium Hotel Blume, Kurplatz 4, 5400 Baden https://blume-baden.ch
Tourismusbüro Baden,
 Bahnhofplatz 1, 5400 Baden
il savun, Untere Halde 9, 5400 Baden ilsavun.ch

Doris Oberneder ist Grafikdesignerin und lebt seit 16 Jahren in der Schweiz. Wasser ist ihr Element. Ihrer Badebegeisterung hat sie 2019 mit dem Zürichsee-Badetuch zum ersten Mal Ausdruck verliehen. Mit dem Badetuch für die Region Baden und Ennetbaden kokettiert sie mit der römisch-griechischen Tradition und transferiert sie ins 21. Jahrhundert. Die Produktion bringt sie zurück in ihre alte Heimat Österreich, wo eine Handvoll Handwerksbetriebe der Digitalisierung trotzen.

Michèle Mengozzi lebt und arbeitet in Baden, wo sie den Laden «Sprungbrett» im Bäderquartier führt. Im Aargau aufgewachsen, ist das Wasser seit Kindheit ein wichtiges Element für sie. Im Sommer am Hallwilersee und im Winter in den Thermalquellen baden – was gibt es Schöneres? Für die Region Baden und Ennetbaden, zusammen mit der Grafikdesignerin Doris Oberneder, ein Badetuch zu lancieren, ist eine Herzensangelegenheit.
sprungbrettbaden.ch

Kontaktieren